Barock auf Schloss Nordkirchen

Erstellt am 30.08.2022

Das denkmalgeschützte Wasserschloss Nordkirchen lockt mit barockem Charme. Foto: Niklas Jeromin via Pexels.

Nordkirchen. Die evangelischen Kirchengemeinden in der Südregion des Evangelischen Kirchenkreises Münster laden ein zu einem Barockgottesdienst im Innenhof des Schlosses Nordkirchen am 04.09.2022 um 11.00 Uhr. Musikalisch wirkt im Gottesdienst das Orchester Concert Royal Köln. Dieses ist auf die historische Aufführungspraxis des 18. und frühen 19. Jahrhunderts spezialisiert, trat an verschiedenen Orten im In- und Ausland auf und wurde 2015 mit dem ECHO Klassik Preis ausgezeichnet. Ferner wirken Chöre der Region unter Leitung des Komponisten, Organisten und Dirigenten Konrad Paul, Kreiskantor des Evangelischen Kirchenkreises Münster, mit. Um die Gestaltung des Gottesdienstes kümmern sich die Evangelischen Pfarrer und Pfarrerinnen der Region, Angelika Ludwig (Mirijam Kirchengemeinde Ascheberg – Drensteinfurt), Stefan Benecke (Senden), Dr. Hans Lohmann (Lüdinghausen) und Thorsten Melchert (Olfen). Die Predigt hält Dr. Sabine Joy Ihben-Bahl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Münster. Die Kollekte im Gottesdienst ist für die Tafeln der Region vorgesehen.

Während des Gottesdienstes und des nachfolgenden Theaterstückes informieren der Evangelische Kirchenkreis Münster, die Gemeinden, die Diakonie und die Tafeln mit Info-Ständen bei einem kleinen „Markt der Möglichkeiten“ über ihre Arbeit.

Im Anschluss an den Gottesdienst ist ab ca. 12:30 Uhr das Theaterstück „Tartuffe“, inszeniert und gespielt von der Theatergruppe „Theatralischen Theolog*innen“ der Evangelischen Fakultät Münster zu sehen. Tartuffe ist das meistgespielte Stück Molières. Der gut situierte Bürger Orgon und seine im Haus wohnende Mutter Madame Pernelle bewundern den vermeintlich frommen Tartuffe und erkennen ihn nicht als das, was er ist: Ein heuchlerischer Frömmler, der (fast) alle in seinem Umfeld geschickt manipuliert und sich alles nimmt, was er will. Orgon will ihn sogar mit seiner Tochter verheiraten und überschreibt ihm seinen Besitz. Erst als ihm Elmire, seine Frau, Tartuffes Übergriffigkeiten und Verführungsversuchen ihr gegenüber vor Augen führt, erkennt er seinen Fehler.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten für die Tafeln der Region.